Schießleiterlehrgang 2013

Die Militärsportschützen Vorderpfalz Süd und Nord verfügen nun über weitere 20 ausgebildete Schießleiter, die nach dem Waffenrecht erforderlich sind, um überhaupt ein Schießen eigenverantwortlich ausrichten zu können.

 

In einem eintägigen Lehrgang wurden vormittags auf der Standortschießanlage in Germersheim Kenntnisse in der praktischen Ausrichtung eines Schießens mit den dazugehörigen Sicherheitsbestimmungen vermittelt.

Der theoretische Teil erfolgte in den Räumlichkeiten des Landesjagdverbandes in Landau.

Anton Petschner, Vorsitzender der RAG Schießsport Vorderpfalz Süd, referierte über die Entwicklung des Waffenrechts in Deutschland, die Neuerungen in der Sportordnung, die Vorgaben zur Standortschießanlage und die Bestimmungen seitens der Bundeswehr.

Uwe Fischer, Vorsitzender der RAG Schießsport Vorderpfalz Nord, beleuchtete die Aufgaben eines Schießleiters, der Aufsicht beim Schützen und die einzelnen Kurzwaffendisziplinen der Schießsportordnung.

Jörg Möhlenhoff, 2. Vorsitzender der RAG Schießsport Vorderpfalz Süd, erleuterte die Langwaffendisziplinen und alles Wesentliche rund um die Sicherheit.

 

Mit einer anschließenden schriftlichen Prüfung unter Vorsitz von Anton Petschner, der auch stellvertretender Schießsport-Verantwortlicher in Rheinland-Pfalz ist, endete der für alle lehrreiche Tag.