Reservistenarbeitsgemeinschaft Schießsport Vorderpfalz Süd

Die Reservistenarbeitsgemeinschaft Schießsport Vorderpfalz Süd (kurz: RAG) ist eine von drei RAG'en in der Vorderpfalz, die Schießsport auf militärischer Grundlage betreiben.

Neben ihren eigenen Schießveranstaltungen unterstützt sie die fachliche Vorbereitung und Durchführung von Schießveranstaltungen innerhalb der Kreisgruppe. Sie dient somit neben der sportlichen Betätigung auch der Vorübung und Ergänzung von Schießen der Bundeswehr, dies um so mehr, als aus Haushaltsgründen die Zahl der Schießen im hoheitlichen Bereich zunehmend eingeschränkt werden.

Die RAG Schießsport Vorderpfalz Süd führte bis 2014 Schießen auf der Standortschießanlage der Bundeswehr in Germersheim und seither auf der ehem. Standortschießanlage in Philippsburg und beim Landesjagdverband in Landau durch. Wegen der begrenzten Standkapazitäten nehmen wir derzeit keine neuen Mitglieder mehr auf (Stand März 2020).

Der Reservistenverband ist seit 09. Oktober 2004 anerkannter Schießsportverband nach §15 Gesetz zur Neuregelung des Waffenrechts. Wir schießen Disziplinen in Anlehnung an die Vorschriften der Bundeswehr auf 100 bis 300 Meter mit Militär-Repetiergewehren und Selbstlade-Sportgewehren. Bei den Kurzwaffen werden Disziplinen auf 25 Meter mit Dienstpistole und Dienstrevolver geschossen



Die RAG Schießsport Vorderpfalz Süd wurde 1982 von Mitgliedern der RK Bienwald gegründet.

Ihr gehören mittlerweile auch Reservisten aus den Reservistenkameradschaften Annweiler, Germersheim, Haßloch, Landau, Neustadt, Öhringen, Ordenswald, Osnabrück und Wiesloch an.

Wir schießen mit unseren privaten Waffen nach der vom Bundesverwaltungsamt genehmigten Sportordnung des Reservistenverbandes. Schwerpunkt dabei ist die Verwendung von Ordonnanzwaffen.





Die aktuelle Schießsportordnung aus 2019 finden Sie auf der Seite des Reservistenverbandes:

 

www.reservistenverband.de/wp-content/uploads/2019/04/SchSpO-2019-neu.pdf